Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage hat primär das Ziel, eine überschüssige Ansammlung von Lymphflüssigkeit (Ödem) im Körper zu beseitigen – sie ist eine Entstauungstherapie. Lokalisierte, also örtlich begrenzte, Ödeme können beispielsweise infolge eines Traumas, einer Operation oder durch Strahlungstherapie, z.B. bei einer Tumorerkrankung, entstehen. Warum ist eine rasche Entstauung jedoch für unseren Körper wichtig? Ödeme können etliche Probleme hervorrufen. So können sie Ihre Gelenkbeweglichkeit einschränken, Schmerzen erzeugen und die Wundheilung behindern.

Mit der manuellen Lymphdrainage regt Ihr Therapeut durch sanfte, kreisende und streichende Bewegungen das gesamte Lymphsystem an – der Abfluss der Lymphflüssigkeit wird gefördert, Ödeme werden reduziert. Ohne Lymphdrainage könnte sich das Ödem manifestieren, da die Lymphflüssigkeit sehr eiweißhaltig ist und das Ödem durch die wasserbindende Eigenschaft des Eiweißes dauerhaft unterhalten könnte. Je nach Ursache des Ödems sind ggfs. zur Unterstützung des Lymphabtransports auch Kompressionsbandagen notwendig.

    Network-Member CRAFTA

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.